Diese WordPress Plugins dürfen nicht fehlen


WordPress ist mittlerweile das beliebteste CMS überhaupt. Viele Entwickler haben sich in den letzten Jahren entschlossen, sich auf WordPress zu spezialisieren – Genau wie ich. Das führte auch dazu, dass es mittlerweile für jedes Problem ein passendes Plugin ist. Manche nützlicher als Andere. Ich möchte dich ein bisschen aus dem Dschungel an Plugins herausführen und liste hier meine Top WordPress Plugins auf, die nach meiner Erfahrung als professioneller WordPress Freelancer auf keiner Webseite fehlen dürfen.

W3 Total Cache Plugin für WordPress

W3 Total Cache

Wenn etwas auf einer zumindest halbwegs optimierten Webseite nicht fehlen darf, dann ist es ein passendes Caching Plugin. Ohne einen geeigneten Cache, ist Pagespeed Optimierung und damit auch ein Stück SEO Optimierung in WordPress überhaupt nicht möglich.

Ob nun W3 Total Cache oder ein anderes Plugin besser ist, kann man pauschal nicht sagen. Fast alle namenhaften Caching Plugins machen ein und dasselbe. Sie optimieren die Performance und darin sind sie wirklich gut. Vielmehr ist es die Bedienung, worin sich die Plugins unterscheiden. Und damit ist es auch ein Stück weit Geschmacksache.

Fakt ist jedoch: Ohne Cache gehts nicht!

Autoptimize Plugin für WordPress

Autoptimize

Dieses Plugin setzt praktisch dort an, wo ein Cache Plugin aufhört. Mit Autoptimize habt ihr die Möglichkeit, weitere Optimierungsmöglichkeiten in Angriff zu nehmen. Dabei lassen sich hauptsächlich CSS und JavaScript Dateien minifizieren und Zusammenfügen. Dort lassen sich dann noch detalierte Einstellungen treffen wie die Scripte eingebunden werden. Auf Wunsch lassen sich auch CSS Dateien direkt als Inline Code in den Header und vieles mehr.

Richtig interessant wird es aber, wenn mann das Plugin um das Critical CSS Addon erweitert um CSS „Above the fold“ einzubinden. Dieses Tool ist Kostenpflichtig, aber doch recht Preisgünstig und hat sich in meinen Kundenprojekten bisher gut bewährt. Natürlich lässt sich auch ohne das Addon schon sehr gute Ergebnisse erzielen.

Yoast SEO Plugin für WordPress

Yoast SEO

Für Viele ist das Yoast Plugin zum Klassiker der SEO Optimierung geworden und darf heutzutage in keiner Installation mehr fehlen. Yoast bietet dabei vor allem Unterstützung beim Texten von Beiträgen sowie Hilfreiche Tools um das Aussehen der Webseite in der Suchmaschine beliebig Anzupassen.

Dabei wird vor allem auf klassische SEO Maßnahmen zurückgegriffen um die eigenen Seiten auf eine gute Keyword Dichte hin zu optimieren.

Health Check und Troubleshooting für WordPress

Health Check & Troubleshooting

Dieses Plugin hilft vor allem den Entwickler einer Webseite enorm weiter. Während die vorherigen Plugins die ich hier vorgestellt habe eher dem Besucher einer Webseite zugute kommen, soll dieses Plugin vor allem lästige Fehlersuche auf eurer Webseite beschleunigen.

Mithilfe von Health Check & Troubleshooting könnt ihr eure Webseite auf Herz und Nieren durchtesten. Es gibt einen durchaus sehr nützlichen „Sicherheitsmodus“, bei dem man die Webseite in einen Zustand ohne aktive Plugins bringen kann um mögliche Fehlerquellen nach und nach auszschließen.

In den kommenden WordPress Versionen soll dieses Plugin sogar in den Core von WordPress integriert werden und ist somit für jeden direkt verfügbar

Crop Thumbnails

Dieses Plugin ist wohl unter den vorher benannten das etwas unbekanntere. Trotzdem kann es je nach Webseite eine sehr einfach Lösung für folgendes Problem darstellen: Bildergrößen bearbeiten. Klingt erstmal banal, aber wer schon etwas länger mit WordPress arbeitet, der weiß, dass zwar WordPress beliebig viele Bildergrößen in Themes erlaubt, jedoch die Bilder nicht so zugeschnitten werden wie man es gerne hätte.

Crop Thumbails erlaubt es, Bilder an die in Themes und Plugins definierten Bildformaten passend zuzuschneiden, so dass der wichtige Teil des jeweiligen Bildes zu sehen ist.