WordPress SEO Anleitung: Yoast richtig konfigurieren


Ich glaube ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass das Yoast SEO Plugin mit Abstand zu den beliebtesten Tools gehört wenn es um klassisches SEO mit WordPress geht. Um so wichtiger ist es also, wenn man dieses Plugin auch richtig konfiguriert. Denn trotz des einsteigerfreundlichen Einrichtungsassistenten gibt es doch ein paar Stolperfallen die man beachten sollte, damit die eigene Webseite auch gut gerankt wird. In diesem Artikel werde ich eine kleine Anleitung bereitstellen, wie man Yoast SEO für WordPress richtig einstellt.

Darstellung in der Suche

Klingt erstmal ziemlich einfach, doch die Darstellung in der Suche ist ein sehr wichtiger Punkt. Denn auch wenn du ein gutes ranking hättest, müssen die Benutzer erst einmal auf den Eintrag klicken um zu deiner Webseite zu gelangen. Deshalb sind die Einstellungen zur Darstellung in der Suche das erste, was man in Yoast konfigurieren sollte.

Meine Empfehlung ist vor allem, die Taxonomien anzupassen. Also die Kategorie- und Schlagwortseiten sowie die Übersichtsseiten von anderen Inhaltstypen. Die Standardeinstellungen von WordPress sind an dieser Stelle eher kontraproduktiv, da man in der Google suche nicht gerne mit dem WordPress typischen „Archive“ Suffix hinter dem Namen der Kategorien oder des Schlagwortes gefunden wird. Hierzu kann man im Yoast Plugin unter „Darstellung in der Suche“ -> „Taxonomien“ den Aufbau der Seitenüberschrift anpassen.

Yoast SEO Darstellung in der Suche Screenshot

Permalinks anpassen

Permalinks lassen sich in WordPress nicht nur in den Einstellungen von WordPress selbst anpassen, sondern auch mit Yoast SEO. Ähnlich wie das vorherige Problem mit den Seitentiteln der Kategorien und Schlagworten verhält es sich mit den Permalinks. Im Falle von Kategorien wird nämlich das unschöne „category“ Präfix an die URL angehangen. Um diesen „Fehler“ zu beheben, begeben wir uns wieder in die Yoast Einstellungen und navigieren wieder in den Unterreiter „Darstellung in der Suche“. Unter dem Reiter „Taxonomien“ finden wir ganz unten den Punkt „Kategorie-URLs“. Hier lässt sich das vorangestellte Präfix entfernen

Yoast SEO Kategorie Präfix entfernen

Medien und Anhang URLs

Mit Medien und Anhang URLs ist es so eine Sache. Medien und Anhänge sind Dateien, die in einem Beitrag oder in einer anderen Weise in WordPress auf der eigenen Seite veröffentlicht werden. Genau genommen, kann man sich auch einfach anschauen, was alles für Dateien in der Mediathek herumliegen. Klickt man auf eine Datei, z.B. ein Bild, so landet man in der Detailansicht des Bildes. Klickt man dann auf den unscheinbaren Link unten rechts „Anhang-Seite anschauen“, so landet man auf der öffentlichen Anhangseite. Oft ist die Überraschung dann groß, da viele gar nicht wissen, dass es diese Anhangseiten überhaupt gibt. Schließlich werden Sie ja nirgendwo verlinkt.

Entgegen der Empfehlung von Yoast, diese Medien und Anhang Seiten in den Suchergebnissen anzuzeigen, empfehle ich jedoch diese lieber nicht indexieren zu lassen. Es sei denn, diese Einstellung ist bewusst so getroffen worden. Auch wenn man dadurch weniger Einträge für Google indexieren kann (da ja Anhang und Medienseiten wegfallen) ist das kein großer Verlust. Diese Seiten sind in der Regel nicht qualitativ hochwertig für Google, da Sie bis auf den Anhang kaum Content bieten. Auch für den Nutzer bieten Sie oft keinen Mehrwert.

Solltest du also nicht bewusst Anhänge und Medien als eigene Seite in deiner Webseite indexieren wollen, so rate ich ganz klar dazu diese aus der Indexierung rausnehmen. Dafür geht man in den Yoast Einstellungen in den Reiter „Darstellung in der Suche“ => „Medien“. Hier kann die Indexierung ausgeschaltet werden.

Meta description

Zum derzeitigen Zeitpunkt ist davon auszugehen, dass die Meta Beschreibung keinen direkten Einfluss auf das Ranking in den Suchergebnissen hat. Allerdings heißt das nicht, dass man die Meta Beschreibung einfach links liegen lassen kann. Im Gegenteil: Die Meta Beschreibung einer Seite bestimmt darüber, was bei Google als Beschreibungstext in den Suchergebnissen steht. Sie ermöglicht eine gewisse Kontrolle darüber, was Nutzer in der Google Suche zu sehen bekommen. Bei Beiträgen reicht es oft einfach aus, eine Zusammenfassung des ersten Absatzes als Meta Beschreibung zu nehmen. Ist keine Meta Beschreibung angegeben, so sucht Google sich selbst relevante Inhalte heraus und zeigt Sie in den Suchergebnissen an.

Wichtig wird es jedoch bei Seiten, die Ihren Content automatisch beziehen. Dazu zählen wieder die altbekannten Kategorie und Schlagwortseiten von WordPress. In den Einstellungen von Yoast lassen sich hier auch wieder unter „Darstellung in der Suche“ in fast jedem Reiter und den jeweiligen Punkt die Meta Beschreibung angeben. Ich empfehle hier eine Zusammenfassung, was für eine Art von Inhalten die Benutzer auf deiner Seite erwarten können.